07.12.2018 | 07:40 Uhr

Jede Menge Verstecke für Schmuggelzigaretten

Zollbeamte haben auf der A3 bei Straubing einen LKW mit tausenden geschmuggelten Zigaretten gestoppt.

Die Zigaretten sollten offenbar von Deutschland nach England transportiert werden, ohne die dafür fälligen Steuern abzuführen. Quasi in jeder Ritze fanden die Zöllner Zigarettenstangen, egal ob in den Schubschienen eines Kühlschranks, in der Dachverkleidung oder sogar in einer extra präparierten Matratze. 10.000 Zigaretten sind am Ende zum Vorschein gekommen. Den Steuerschaden schätzt der Zoll auf rund 1.600 Euro. Der verhinderte Schmuggler muss sich jetzt auf ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung gefasst machen.


unserRadio die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum