11.01.2019 | 07:14 Uhr

"Sexpressung" im Landkreis Rottal-Inn

Im Landkreis Rottal-Inn hat es in den vergangenen Tagen zwei Fälle einer sogenannten „Sexpressung“ gegeben.

Der erste Fall ist aus Pfarrkirchen: Ein Unbekannter hat dabei einem 56 Jahre alter Mann gedroht ein Video zu verbreiten, auf dem der Mann angeblich beim Besuch einer pornografischen Internetseite zu sehen sei. Damit dies nicht passiert, sollte er 300 Euro bezahlen. Der Mann hat das Geld natürlich nicht überwiesen und ist stattdessen zur Polizei gegangen. Jetzt ermittelt die Kripo Passau in dem Fall. Ähnlich der zweite Fall, den die Polizei Eggenfelden meldet. Dort war das potentielle Opfer ein 53-Jähriger. Der ist aber ebenfalls nicht auf die Forderung eingegangen, sondern hat die Geschichte der Polizei gemeldet. Auch hier ermittelt die Kripo. Die sogenannte „Sexpressung“ ist eine bekannte Betrugsmasche. Die niederbayerische Polizei hatte seit letztem Jahr schon mehrfach mit Fällen aus der Region zu tun.


unserRadio die Lokalreporter: Christian Schillmaier

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum