12.02.2019 | 05:54 Uhr

IHK:

Die Bedeutung Niederbayerns als Industrie-Standort wird nach Ansicht der Industrie- und Handelskammer immer größer.

Das würden die jüngsten Ausbildungszahlen widerspiegeln, sagte Niederbayerns Kammerpräsident Leebmann. Demnach steht bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnissen 2018 der Beruf des Industriekaufmanns bzw. der Industriekauffrau bereits an zweiter Stelle nach den Kaufleuten im Einzelhandel. 329 Ausbildungsverträge sind hier abgeschlossen worden. Eine niederbayerische Besonderheit ist laut IHK, dass die gewerblich-technischen Berufe insgesamt ein Plus verzeichnen konnten. Einen Bewerbermangel gibt es dagegen etwa im Handel und in der Gastronomie.


unserRadio die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum