12.02.2019 | 13:06 Uhr

Kellerbrand in Oberösterreich fordert sechs Verletzte

Bei einem Kellerbrand in Oberösterreich haben am frühen Morgen (12.02.) sieben Menschen Rauchvergiftungen erlitten, unter ihnen ein sechs Monate altes Baby.

Wie österreichische Medien berichten, hatte es in einem Mehrfamilienhaus in Marchtrenk im Bezirk Wels-Land gegen drei Uhr eine Explosion gegeben. Daraufhin kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Sieben Bewohner mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Polizei geht davon aus, dass ein defekter Heizlüfter im Keller zunächst einen Brand ausgelöst hatte. Die Flammen griffen auf mehrere im Keller gelagerte Autobatterien über, die dann explodierten.


unserRadio die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum