13.04.2018 | 05:56 Uhr

Missbrauchsprozess: Zeugen berichten von Persönlichkeitsveränderung

Vor dem Deggendorfer Landgericht ist gestern (12.04.) der Vergewaltigungsprozess gegen einen 44-Jährigen in die nächste Runde gegangen.

Beim Prozesstag gestern haben mehrere Zeugen ausgesagt, dass sich das mutmaßliche Opfer von einem Tag auf den anderen verändert habe. Aus einer freundlichen, aufgeschlossenen Frau war demnach eine ängstliche, verschlossene Frau geworden. Das soll passiert sein, nachdem sie ihre Lohnabrechnungen im Lieferservice des Angeklagten holen wollte. Wie berichtet soll der Angeklagte die Frau im Herbst 2016 zum Geschlechtsverkehr und im Jahr 2017 dann mehrmals zum Putzen gezwungen haben. Dabei sei es auch zu weiteren körperlichen Übergriffen gekommen. Heute sollen die Frau selbst und ihr Ehemann aussagen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Schillmaier

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum