03.09.2019 | 13:22 Uhr

Austausch über verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche

Die Regierung von Niederbayern hat sich zusammen mit der Polizei und den Jugendhilfeeinrichtungen „Freedom“ zu sogenannten „Systemsprengern“ ausgetauscht.

Das sind laut Pressemitteilung Kinder und Jugendliche, die wegen besonderen Verhaltensauffälligkeiten kaum mehr in Maßnahmen der Kinder- und Jugendhilfe intergriert werden können. Deswegen stellen sie ein großes Problem im gesamten sozialen Bereich dar, heißt es in der Meldung weiter. Bei dem Treffen waren sich demnach alle Beteiligten einig, dass die Gesellschaft zu lange zugeschaut habe. Jetzt müssten Politik und Behörden Grundlagen schaffen, um dieser Gruppe Einhalt zu gebieten. Ein schneller Zugriff mit anschließenden Sanktionen soll den Jugendlichen beispielsweise notwendige Strukturen aufzeigen. Bemängelt wurde außerdem, dass in der geschlossenen Jugendhilfe, sowie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Plätze fehlen würden.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Schillmaier

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum