31.10.2019 | 07:50 Uhr

Illegales Rennen von Passau erneut Fall fürs Gericht

Im Fall eines illegalen Autorennens in Passau, bei dem es auch zu einem schlimmen Unfall gekommen war startet vor dem Passauer Landgericht am Vormittag (31.10.) der Berufungsprozess.

Gegen das Urteil des Amtsgerichts vom Januar hatten sowohl Staatsanwaltschaft, als auch Verteidigung Berufung eingelegt. Mit den Urteilen von zweieinhalb Jahren Haft, beziehungsweise einem Jahr und fünf Monaten auf Bewährung war niemand so recht zufrieden. So muss sich jetzt das Landgericht erneut mit dem Fall beschäftigen. Ein 30 Jahre alter Autofahrer und ein 19-Jähriger sollen sich Höhe Hacklberg ein Rennen geliefert und dabei auch einen schweren Unfall verursacht haben. Der Jüngere hatte damals die Kontrolle verloren und war über eine Verkehrsinsel geschleudert und frontal in ein Auto gedonnert. Ein weiterer Wagen krachte danach noch in die Unfallstelle. Fünf Menschen sind dabei teils schwer verletzt worden. Ein neues Urteil gegen die beiden Raser wird dann am 14. November erwartet.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum