22.11.2019 | 14:35 Uhr

Nach Tödlichem Erlkönig-Unfall im Kreis Landshut: Gericht hebt Bewährung auf

Nach einem tödlichen Unfall mit einem sogenannten „Erlkönig“ im Kreis Landshut muss ein 39 Jahre alter BMW-Ingenieur und Testfahrer nun doch ins Gefängnis.

Im Berufungsprozess vor dem Landshuter Landgericht hob der Richter laut PNP das Urteil des Amtsgerichts vom Juli auf. Es bleibt zwar bei den 22 Monaten Haft und zwei Jahren Führerscheinsperrung. Allerdings wurde die Bewährung vom Richter aufgehoben, sodass der ehemalige Testfahrer nun doch ins Gefängnis muss. Wie berichtet hatte der 39-Jährige im Sommer 2018 seine Schwiegermutter auf eine Spritztour mit dem hochmotorisierten Testfahrzeug mitgenommen. Auf einer Kreisstraße bei Bodenkirchen verlor er schließlich die Kontrolle und fuhr gegen einen Baum. Die Frau auf dem Beifahrersitz hat das mit ihrem Leben bezahlt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum