25.11.2019 | 11:37 Uhr

Rentnerin verhindert Schlimmeres bei Wohnhausbrand

Bei einem Wohnhausbrand in Wallerfing im Landkreis Deggendorf sind am Samstag (23.11.) zwei Menschen verletzt worden.

Laut Polizei war das Feuer am Abend im Keller des Einfamilienhauses ausgebrochen. Die beiden Bewohner wurden durch einen Rauchmelder darauf aufmerksam und die 79 Jahre alte Frau eilte offenbar auch gleich mit einem Wassereimer zur Feuerstelle. Möglicherweise hat die Rentnerin mit ihrem beherzten Einsatz auch noch größeren Schaden am Gebäude verhindert. Sie und eine weiterer 56 Jahre alter Hausbewohner kamen aber mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Erkenntnissen nach auf rund 20.000 Euro. Die Kripo Deggendorf ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum