29.11.2019 | 16:08 Uhr

Regierung von Niederbayern wehrt sich gegen Stadttheater-Vorwürfe

Der Regierung von Niederbayern wird in letzter Zeit immer wieder vorgeworfen, dass sie einer dringend Notwendigen Sanierung des Stadttheaters Landshut im Weg stehe, indem sie eine höhere Neuverschuldung der Stadt Landshut für das Projekt nicht zulasse.

Dagegen hat sich die Regierung von Niederbayern gewehrt. Nicht sie, sondern das Gesetz schreibe vor, dass die dauernde Leistungsfähigkeit einer Kommune nicht durch übermäßige Verschuldung gefährdet werden dürfe, schreibt Regierungspressesprecherin Katharina Kellnberger in einer Stellungnahme. Derzeit hat die Stadt Landshut rund 250 Millionen Euro Schulden. Deswegen hatte sie vor rund einem Monat angekündigt, die Sanierung des Stadttheaters im Bernlochner-Komplex auf unbefristete Zeit auf Eis zu legen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum