16.03.2021 | 16:27 Uhr

Rekordverdächtige Raserei und Unfallflucht: Autofahrer bekommt zahlreiche Anzeigen

Einen rekordverdächtig schnellen und zudem lebensgefährlichen Raser hat die Polizei am vergangenen Wochenende aus dem Verkehr gezogen.

Wie die Landshuter Beamten heute (16.03.) schreiben, war der 47-jährige Autofahrer am Samstag auf der A92 bei Altdorf geblitzt worden. Statt der erlaubten 120 hatte er, sage und schreibe 234 km/h auf dem Tacho. "Wie es der Fahrer geschafft hat, heil bis nach Deggendorf zu kommen, ist schleierhaft", schreibt die Polizei wörtlich. Denn nur 20 Minuten, nachdem er bei Altdorf geblitzt worden war, donnerte der Autofahrer bei Deggendorf in eine Betonbegrenzung neben der Fahrbahn. Obwohl sein Fahrzeug dabei stark beschädigt wurde, raste der Mann weiter über die B11 und bis nach Ruhmannsfelden im Kreis Regen. Erst dort konnte ihn die Polizei aus dem Verkehr ziehen. Dabei kam heraus, dass der Raser unter Drogeneinfluss stand. Deshalb kommt jetzt eine ganze Reihe an Anzeigen auf ihn zu. Seinen Führerschein musste er gleich abgeben.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum