09.12.2021 | 16:48 Uhr

Auch Thermen fordern nun 2G-Erleichterungen

Große Freude herrscht derzeit bei den Seilbahnbetreibern – wie berichtet hat die Staatsregierung für sie nun die 2G-Regelung erlaubt.

Nun fordert auch der Bayerische Heilbäderverband mit Sitz im Landkreis Passau die 2-G-Regeln in Thermen. Man sehe dort für Bäder, Thermen und Kurbetriebe die gleiche Notwendigkeit. Die Einrichtungen seien laut Auswertungen der Luca-App keine Pandemietreiber, außerdem dienen sie der Gesundheit und Prävention. Damit sollten sie laut dem Verband zum notwendigen Bedarf zählen. Aktuell müssen geimpfte und genesene Besucher dort immer noch zusätzlich einen negativen Test vorlegen. Für Ungeimpfte ist der Zutritt untersagt. Laut dem Vorsitzenden des Bayerischen Heilbäder-Verbandes, Peter Berek wären den Thermenbetreibern klare und eindeutige 2 G-Regeln in allen Bereichen, also auch in Kultur, Gastronomie oder Beherbergung am liebsten. Dann könne sich die Bevölkerung endlich auf etwas verlassen und weiß, was mitzubringen sei. Niemand müsse dann noch nachschauen, welche Regeln wo gelten.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum