17.09.2021 | 08:21 Uhr

Verschollene Pilzart im Bayerischen Wald gefunden

Bei einem internationalen Pilz-Forschungsprojekt ist eine seit 44 Jahren im Freistaat verschollene Pilzart im Bayerischen Wald wiederentdeckt worden.

Der Duftende Venus-Ellerling (Aphroditeola olida) wurde zuletzt 1977 in Nordbayern gefunden, teilte die Nationalparkverwaltung mit. Nun wurde die Pilzart in einem Wald bei Grafenau entdeckt. Sie soll intensiv nach reifen Walderdbeeren duften. Wissenschaftler aus Deutschland, Tschechien und Österreich wollen zusammen unter dem Titel «Pilze ohne Grenzen» die Pilzwelt des Böhmerwaldes, zu dem auch der Bayerwald zählt, erfassen. Es wird vermutet, dass das Mittelgebirge im Zentrum Europas Heimat für mehr als 5000 Pilzarten ist. Bislang sind bei dem Projekt mehr als 4200 Arten aus allen Gruppen verzeichnet worden. Es wird angenommen, dass in den nicht so stark genutzten Wäldern dieser Region viel mehr Pilze überlebt haben als in intensiv bewirtschafteten Wäldern.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Dominik Schille

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum