22.02.2021 | 17:53 Uhr

Drogen, Falschgeld, Prostitution – Anzeigenträchtige Kontrolle auf der A3

Beamte der Polizei haben am vergangenen Donnerstag auf der A3 bei Deggendorf einen Wagen mit vier Insassen kontrolliert.

Der 28-Jährige Fahrer konnte erst Mal keinen Führerschein vorzeigen, weil er ihn angeblich verloren hatte. Dann fanden die Beamten im Handschuhfach des Wagens noch drei sogenannte „Prop Copy 100 Dollar Scheine“, wegen derer gegen den 23-Jährigen Beifahrer nun wegen des Verdachts der Geldfälschung ermittelt wird. Weil während der Kontrolle ständig die Telefone der beiden 19-Jährigen Frauen klingelte, schauten sich die Beamten auch sie genauer an, und es erhärtete sich der Verdacht, dass sie der Verbotenen Prostitution nachgingen, und die vier gerade auf dem Weg in ein Hotel waren. Bei einer der Frauen fanden die Beamten schließlich auch noch eine geringe Menge Chrystal. Gegen die vier wird nun wegen des Verdachtes der verbotenen Prostitution, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Geldfälschung und wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum