21.12.2021 | 05:47 Uhr

Mehrere tausend Teilnehmer bei Kundgebungen gegen Corona-Politik

Trotz steigender Gefahr durch die Omikron-Variante ist die 7-Tage-Inzidenz in Niederbayern weiter leicht gesunken.

Am niedrigsten ist sie heute (21.12.) laut Robert-Koch-Institut erneut im Landkreis Straubing-Bogen mit 181,8; am höchsten wieder im Landkreis Passau mit 387,2. Über dem bundesweiten Wert von etwas mehr als 300 liegt die Corona-Kennzahl außerdem in den Landkreisen Freyung-Grafenau (335,7) und Regen (371,2).

Unterdessen haben auch gestern (20.12.) Abend mehrere Kundgebungen gegen die Corona-Politik bzw. gegen eine Impfpflicht stattgefunden. Jeweils rund 500 Menschen kamen laut Polizei zu unangemeldeten sogenannten „Spaziergängen“ in Deggendorf und Landshut zusammen, in Vilshofen waren es etwa 320, in Dingolfing etwa 200. Die Polizei löste die Versammlungen auf; zu Zwischenfällen sei es dabei nicht gekommen. Angemeldete Protestaktionen fanden in Straubing und Eggenfelden statt mit bis zu 750 bzw. rund 430 Teilnehmern. Auch zwei Gegenveranstaltungen gab es in Straubing mit insgesamt etwa 60 Teilnehmern. Bei der Kundgebung in Eggenfelden hat es laut Polizei eine kleine Rangelei zwischen zwei Teilnehmern gegeben. Eine 29-jährige Frau erlitt dabei leichte Verletzungen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum