05.10.2020 | 06:13 Uhr

Deggendorf: B11-Tunnel sind wegen Wartung gesperrt

In den Deggendorfer B11-Tunnel steht ab heute (05.10.) die Herbstwartung an.

Das heißt, dass die Tunnel zum Teil komplett gesperrt werden müssen.

Die entsprechende Pressemitteilung des Staatlichen Bauamtes Passau im Wortlaut:
Eine etwas umfangreichere Maßnahme steht in den Deggendorfer B 11-Tunneln an: Im Nordtunnel werden die Löschwasserleitungen wesentlich verbessert. Dabei werden die Leitungen mit einem mineralischen Dämmstoff (Foamglas) und einer Edelstahlummantelung isoliert. Die jetzige Trockenleitung wird gleichzeitig zu einer Nasstrockenleitung mit automatischer Wasserbefüllung im Brandfall umgebaut. Damit erhöht sich die Sicherheit für Sie als Autofahrer nochmals erheblich. Die Arbeiten beginnen am 05.10.2020 und werden voraussichtlich bis Anfang Dezember dauern. An den ersten drei Tagen findet zeitgleich die Herbstwartung statt, bei der die Betriebstechnik überprüft und die Röhren gereinigt werden.

Bei der Herbstwartung wird die gesamte Betriebsausstattung in den beiden Einhausungen überprüft. Dabei werden alle Einbauten wie Lüfter, Kameras, Beleuchtung usw. gereinigt und auf volle Funktionsfähigkeit getestet, zudem werden die Tunnelwände und der Fahrbahnbelag gereinigt, um für maximale Helligkeit zu sorgen. Mit der Reinigung der Entwässerungsanlagen sorgen wir dafür, dass im Brandfall das Löschwasser schnellstmöglich und für die Umwelt unschädlich abgeleitet werden kann.
Für diesen Tunnel-Check von 05.10.2020 bis 08.10.2020 sind wechselnde Sperrungen in beiden Einhausungen erforderlich. Im Einzelnen sind folgende Sperrzeiten festgesetzt:
Tunnel Süd: Sperrung Ausfahrt Rusel am Montag, 05. Oktober, von 8.30 bis 13 Uhr
Umleitung in Fahrtrichtung Rusel: Tunnel Nord, B 11 alt, St 2133, Ruselstraße
Vollsperrung Tunnel Nord von Montag, 05. Oktober, ab 13 Uhr bis Donnerstag, 08. Oktober, 5 Uhr
Umleitung in Fahrtrichtung Bayerisch Eisenstein: Ausfahrt Egger Straße, Konrad-Adenauer-Straße, Anschluss B 11
Umleitung in Fahrtrichtung München: Anschluss B 11, Konrad-Adenauer-Straße, Auffahrt Egger Straße
Sperrung Tunnel Süd in Fahrtrichtung Bayerisch Eisenstein von Dienstag, 06. Oktober, ab 21 Uhr bis Mittwoch, 07. Oktober, 5 Uhr
Umleitung in Fahrtrichtung Bayerisch Eisenstein:
Deggendorf Mitte, Hans-Krämer-Straße, Angermühlstraße, Poststraße, Graflinger Straße und Ruselstraße in Richtung Rusel bzw. Graflinger Straße und B 11 nach Bayerisch Eisenstein
Sperrung Tunnel Süd in Fahrtrichtung München am Mittwoch, 07. Oktober, ab 21 Uhr bis Donnerstag, 08. Oktober, 5.00 Uhr
Umleitung in Fahrtrichtung München:
Ausfahrt Konrad-Adenauer-Straße, Egger Straße, Stadtfeldstraße, Güterstraße, Mettener Straße, Neusiedler Straße, Deggendorf Mitte
Teilsperrung Tunnel Nord ab 08. Oktober:
Zeitgleich mit dem Tunnel-Check beginnt die Erneuerung der Löschwasserleitungen. Durch den Umbau der Trockenleitung zu einer Nasstrockenleitung mit automatischer Wasserbefüllung kann die Feuerwehr im Brandfall beim Eintreffen im Tunnel sofort an den isolierten Leitungen ihre Schläuche anschließen und den Brand bekämpfen. Damit schaffen wir noch mehr Sicherheit für Sie als Verkehrsteilnehmer.
Um während dieser Arbeiten, die rund zwei Monate dauern werden, die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer zu minimieren, wird ab 08. Oktober die Fahrtrichtung München im Nordtunnel gesperrt. Die Fahrtrichtung Bayerisch Eisenstein bleibt einspurig auch während der Arbeiten für die Löschwasserleitung im Nordtunnel frei. Die Geschwindigkeit wird auf 30 km/h beschränkt. Der Verkehr in Fahrtrichtung München wird über die Konrad-Adenauer-Straße und Egger Straße umgeleitet.

Deutschlands Straßentunnel gehören zu den sichersten der Welt. Grundlage dafür sind die in Deutschland geltenden „Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln“, die auch eine regelmäßige Wartung vorsehen. Als 2015 der Deggendorfer Tunnel komplett saniert wurde, wurde eine neue Betriebstechnik eingebaut. Dazu gehören zum Beispiel die Ampelsteuerungen, die Kameras, Lautsprecher, Notrufeinrichtungen, eine wesentlich verbesserte Beleuchtung und die Be- und Entlüftungsanlagen, die beim Tunnel-Check zweimal im Jahr gewartet und überprüft werden. Baulich wurde dazu ein Fluchttreppenhaus für den Nordtunnel nachgerüstet um sicherzustellen, dass die Fluchtwege im Tunnel nicht länger als 300 Meter sind.
Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich. Halten Sie sich an die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h und denken Sie daran, dass im Tunnel Arbeiter tätig sind, die für Ihre Sicherheit ihr Leben einsetzen. Planen Sie für Ihre Fahrten auf der Umfahrungsstrecke mehr Zeit ein und nehmen Sie Rücksicht auf die Anwohner. Wir versuchen, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Dass sich Behinderungen auf den Umleitungsstrecken nicht vermeiden lassen, zeigt die Bedeutung der Tunnel als Verkehrsverbindung – und wie wichtig es ist, dort für Sicherheit zu sorgen.
Alle Infos zur B 11 und zur Tunnelsperrung auf www.b11-fuer-uns.de und auf facebook/B11 für uns.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum