21.11.2020 | 08:07 Uhr

Eishockey: Niederlagen für Passau und Deggendorf - EV Landshut in Quarantäne

Für die niederbayerischen Teams in der Eishockey-Oberliga war es kein erfolgreicher Abend gestern (20.11.).

Keine Chance hatten etwa die Passau Black Hawks in ihrem Heimspiel gegen die Selber Wölfe. Nach einem 0 zu 3 sind die Passauer jetzt weiter ohne Punkt und damit auch Tabellenschlusslicht. Der Deggendorfer SC steht derzeit auf 8, auch wenn das Eis im Oberbayerischen Füssen gestern ebenfalls kein gutes für die Niederbayern war. Erneut verloren die Deggendorfer extrem knapp und in der letzten regulären Spielminute. Trotz mehrfachen Führungen und einem harten Fight zwischen beiden Teams, zog der DSC am Ende den Kürzeren und musste mit einem 6 zu 5 im Gepäck die Heimreise antreten. Am morgigen Sonntag will es die Mannschaft von Henry Thom aber besser machen. Dann spielt der DSC auf heimischem Eis gegen den SC Riessersee. Das für morgen geplante Spiel der Passauer gegen Landsberg wurde abgesagt. Der EV Landshut aus der DEL2 spielt an diesem Wochenende ja nicht. Die Mannschaft hat sich nach Corona-Verdachtsfällen im Team vorsichtshalber selbst in Quarantäne begeben. Den Spielern gehe es aber gut, heißt es von Seiten des Vereins.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum