28.05.2019 | 12:31 Uhr

IHK: Unternehmen brauchen höhere Minijob-Obergrenze

Die niederbayerische Wirtschaft in den Bereichen Industrie, Handel, Dienstleistungen und Tourismus will eine Anhebung der Minijob-Obergrenze.

Das schreibt die Industrie- und Handelskammer gestern (27.05.) in einer Pressemitteilung. Minijobs seien für Unternehmen ein wichtiges Instrument für flexible Beschäftigung sagt IHK-Geschäftsführer Alexander Schreiner. Deswegen sieht er es positiv, dass die Bayerische Staatsregierung sich dafür einsetzt, die Minijobgrenze auf 530 Euro anzuheben. Eine solche Anhebung sei laut IHK unter anderem deswegen nötig, weil die Arbeitskosten für befragte Unternehmen mittlerweile das zweitgrößte Wachstumshemmnis sind. Das größte Hindernis ist demnach weiterhin der Fachkräftemangel.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Schillmaier

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum