14.03.2022 | 05:57 Uhr

Mann enthauptet: Prozess-Beginn in Deggendorf

Am Landgericht Deggendorf muss sich ab dem Vormittag (14.3.) ein 22-jähriger Mann wegen Mordes verantworten.

Der Beschuldigte soll im Juli 2021 einen Mitbewohner der Obdachlosenunterkunft in Regen in dessen Zimmer heimtückisch, aus niedrigen Beweggründen und grausam erstochen haben. Der Beschuldigte habe dem Getöteten dabei mit zwei Küchenmessern insgesamt 111 Messerstiche zugefügt und ihn enthauptet. Weil der Beschuldigte die Tat aufgrund seiner psychischen Erkrankung im Zustand der Schuldunfähigkeit begangen haben soll, beantragt die Staatsanwaltschaft die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus. Laut Antragsschrift war der Beschuldigte der Ansicht, sein Opfer sei von imaginären Personen besessen gewesen. An vier Verhandlungstagen sollen 25 Zeugen und drei Sachverständige aussagen, ein Urteil gibt es voraussichtlich Ende März.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum