02.07.2020 | 16:26 Uhr

BMW will ab 2022 jährlich eine halbe Millionen E-Antriebe in Dingolfing bauen

Bis zu 500.000 Elektroantriebe jährlich möchte der Automobilkonzern BMW in dessen neuer Motorenfabrik in Dingolfing künftig bauen.

Das teilte BMW-Chef Oliver Zipse am Nachmittag bei der Eröffnung des neuen Kompetenzzentrums für den Bau von E-Antireben mit. Bereits 2022 sollen allein in Dingolfing E-Antriebe für über eine halbe Million elektrifizierte Fahrzeuge pro Jahr gefertigt werden. Für dieses Ziel braucht es Mitarbeiter. Laut Zipse sei die Zahl derer seit Januar von 600 auf 1000 gestiegen, mittelfristig soll diese Zahl auf 2000 erhöht werden. Nächstes Jahr schon soll jeder vierte verkaufte BMW ein Hybrid oder E-Auto sein, 2022 dann jeder Dritte. Die Batterien und E-Motoren dazu sollen in Dingolfing selbst gebaut werden - auf acht Produktionslinien. Und vier weitere Linien sind bereits geplant. Dafür investiert der Konzern bis 2022 eine halbe Milliarde Euro in Dingolfing.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum