24.09.2020 | 06:06 Uhr

Corona: Keine erhöhten Vorsichtsmaßnahmen im Landkreis Dingolfing-Landau mehr

Der Landkreis Dingolfing-Landau hat trotz hoher Corona-Zahlen die verschärften Vorsichtsmaßnahmen für Grundschulen und Kitas wieder zurückgenommen.

Damit gilt für Grundschulen keine generelle Maskenpflicht mehr, und in Kitas ist die Betreuung in festen Gruppen nicht mehr verpflichtend. Wie das Landratsamt gestern (23.09.) Abend mitteilte, seien alle positiven Fälle und Kontaktpersonen über die Quarantänemaßnahmen informiert; damit sei gewährleistet, dass auch betroffene Kinder nicht zur Schule gehen. Die Zahl der mit Corona infizierten Beschäftigten auf dem BMW-Werksgelände in Dingolfing hat sich inzwischen auf 38 erhöht. Landrat Werner Bumeder hofft zwar, dass der Landkreis trotzdem unter der kritischen Sieben-Tage-Inzidenz von 50 bleibt. Eine Einschränkung der Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen sei aber sehr wahrscheinlich. Einige Veranstaltungen könnten sogar ganz ausfallen müssen, sagte Bumeder.
Eine verbindliche Entscheidung werde heute (24.09.) erfolgen, kündigte der Dingolfing-Landauer Landrat an.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum