11.08.2021 | 08:37 Uhr

Sechs Monate Haft nach Flucht vor Polizei

Ein niederbayerischer Landwirt ist im März vor einer Polizeikontrolle geflohen und dabei mit 150 km/h durch Freising gerast.

Bei der Gerichtsverhandlung vor dem Freisinger Amtsgericht wurde er jetzt Medienberichten zufolge zu sechs Monaten in Haft verurteilt. Dem Mann war bereits drei Mal der Führerschein wegen Geschwindigkeitsüberschreitung entzogen worden; als er im März vor der Polizei floh, wurde er zum dritten Mal ohne Fahrerlaubnis erwischt. Der Mann war demnach bei seiner Freundin in Freising, die immer mehr Druck gemacht habe, weil er kaum noch zu ihr käme. Obwohl er zu dem Zeitpunkt keinen Führerschein hatte, besuchte sie deshalb der 47-Jährige trotzdem. Auf dem Rückweg hätte er kontrolliert werden sollen, woraufhin der Mann floh. Die Polizisten gaben schließlich die Verfolgung auf, weil die Gefahr zu groß gewesen sei. Am Ende fuhr der Niederbayer auf einen Randstein, zwei Reifen sind dabei geplatzt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Schillmaier

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum