08.06.2021 | 14:51 Uhr

Streit um Niederbayerisches Verwaltungsgericht offenbar beendet - Freyung erhält nun doch den Zuschlag

Möglicherweise hat ein Machtwort von Ministerpräsident Markus Söder jetzt den Streit um das Niederbayerische Verwaltungsgericht beendet.

Wie Freyungs Bürgermeister Olaf Heinrich heute (08.06.) Nachmittag mitteilt, kommt das Gericht nun doch in die Kreisstadt Freyung. „Für mich war immer klar: wenn ein Bayerischer Ministerpräsident eine Zusage trifft, kann man sich darauf verlassen.“, schreibt Heinrich. Dass alle Verwaltungsstreitsachen in Niederbayern zukünftig in unserer Stadt verhandelt werden, adele Freyung in besonderer Weise. Und auch die andere Kreisstadt Grafenau bekommt offenbar eine Art „Entschädigung“. Offenbar sollen dort auch 10 bis 15 Stellen geschaffen werden. Welche genau, lässt Heinrich offen. Er schreibt nur von einer „großen Investition“. Wie berichtet hatte es zuvor in der Bayerischen Regierung heftigen Streit um den besten Standort für ein eigenes Niederbayerisches Verwaltungsgericht gegeben. Neben Freyung waren unter anderem auch Grafenau und Landshut in der Diskussion.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum