12.01.2021 | 17:23 Uhr

Freyung-Grafenau und Regen erlauben Nachbarlandkresien den Besuch - Passau sperrt die Stadt ein

Der Landkreis Freyung-Grafenau wird Bürgern aus seinen Nachbarlandkreisen touristische Tagesausflüge dorthin erlauben – wenn diese dadurch den 15-Kilometer-Radius um ihre Wohnortgemeinde nicht verlassen.

as hat das Freyung-Grafenauer Landratsamt mitgeteilt und so auch bereits in der nun dort geltenden Allgemeinverfügung festgehalten. Ausflüge von Bewohnern anderer Regionen nach Freyung-Grafenau ohne triftigen Grund sind dagegen untersagt. Für diese Lösung hat sich auch der Landkreis Regen entschieden. In den angrenzenden Landkreisen Passau und Deggendorf wurden hingegen keine Ausnahmen für Bewohner benachbarter Landkreise – oder im Fall Passau der Stadt Passau gemacht. Wie Passaus Landrat Raimund Kneidinger betonte, sei die Regelung allerdings nicht gegen die Stadt Passau gerichtet. Das Ziel sei, so der Landrat, weniger Mobilität. Würde für Passau eine Extra-Regelung gelten, würde der Nachbalandkreis Freyung-Grafenau dadurch benachteiligt werden. Es sei eine harte Entscheidung, die er nicht auf die Schnelle getroffen habe. Man habe viel abgewogen, erklärt Kneidinger.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum