22.02.2021 | 05:49 Uhr

Grenz-Landräte fordern Perspektiven

Die Landkreise im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet haben mit besonders hohen Corona-Infektionszahlen zu kämpfen und fordern ein besseres Schutzkonzept.

Die
Landräte wünschen sich eine Perspektive auf Öffnungen, schreiben sie in einem
gemeinsamen Papier. Sie schlagen daher unter anderem vor, dass übriggebliebener Impfstoff aus anderen Regionen in Ostbayern verimpft werden sollte. Testkapazitäten sollen wesentlich ausgebaut werden und tschechische Grenzpendler sollen unabhängig von der Systemrelevanz arbeiten dürfen. Unterzeichnet haben das Schreiben die Landrätinnen und Landräte von Freyung-Grafenau, Regen, Cham, Hof, Neustadt an der Waldnaab, Tirschenreuth, Schwandorf und Wunsiedel.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum