31.08.2019 | 09:19 Uhr

Hantavirus hat mit Tod eines jungen Mannes zu tun

Niederbayern ist die Hantavirus-Hochburg.

Darüber berichtet die PNP heute (31.08.). Von gut 220 bekannten Fällen in diesem Jahr in Bayern entfallen demnach allein knapp 110 auf Niederbayern. Darunter auch der Fall eines jungen Mannes aus dem unteren Bayerischen Wald, über den schon länger gesprochen wird. Wie die PNP meldet, hat sein Tod mit einer Hantavirus-Infektion zu tun. Allerdings war sie nicht der alleinige Grund für den Tod des jungen Mannes. Der Hantavirus wird wie berichtet über Nager auf den Menschen übertragen. Je nach Witterung gibt es in einem Jahr mehr oder weniger dieser Nager und dann auch mehr oder weniger Infektionen. Besonders wenige Fälle gibt es übrigens in der Oberpfalz, in Oberbayern und in Oberfranken.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Nikolai Russ

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum