16.12.2020 | 09:35 Uhr

Gericht verurteilt "Liebesbetrüger"

Eine erfreuliche Mitteilung kommt von der Polizei Grafenau:

Ein sogenannter „Liebesbetrüger“ konnte nun nach umfangreichen Ermittlungen wegen Betrugs in zwei Fällen verurteilt werden.
Im November 2019 erstattete eine 60-Jährige Anzeige gegen Unbekannt. Sie hatte einen Mann auf einem Internet-Partnerportal kennengelernt und über längere Zeit mit ihm geschrieben. Dabei versuchte der Verehrer, der sich als ein in Deutschland lebender Franzose ausgab, durch Liebesbekundungen die Gunst der Frau zu erschleichen. Erst als der Mann einen vierstelligen Betrag für die Auszahlung eines Erbes von der 60-Jährigen verlangte, wurde diese stutzig und informierte die Polizei. Die konnte herausfinden, dass es sich bei dem Gigolo um einen 45-jährigen Italiener mit Wohnsitz in Italien handelte. Dieser wurde nun zu einer Geldstrafe von 3.000 Euro verurteilt. Als der ermittelnde Beamte diese Neuigkeit der Geschädigten die gute Neuigkeit überbrachte, zeigte die sich hocherfreut: „Sie machen mir jetzt ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk“ lautete laut der Polizeimeldung die Reaktion der Frau!


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum