22.07.2022 | 05:50 Uhr

Möglicher Teerskandal - Unternehmen gibt ehemaligen Mitarbeitern die Schuld

Nach der gestrigen (21.07.) Großrazzia bei der Karl-Bau GmbH in Hengersberg im Landkreis Degendorf geht die Unternehmensgruppe in die Offensive.

In einer Mitteilung an die Medien gestern Abend hat sie die Durchsuchung, bei der es um die illegale Entsorgung großer Mengen Teers und anderen belasteten Materials geht, bestätigt. Weiter heißt es in der Erklärung, dass nur die Karl Bau GmbH als eine Tochter der Unternehmensgruppe betroffen sei. Es gehe um abgeschlossene Vorgänge der Vergangenheit und nicht um laufende Baustellen. Interne Aufklärungsmaßnahmen in Bezug auf ehemalige Mitarbeiter seien bereits eingeleitet worden, außerdem kooperiere man mit Staatsanwaltschaft und Polizei. Außerdem heißt es in der Mitteilung, die Karl Bau GmbH sehe sich durch den ehemaligen Leiter Unternehmensbereich Bau und Projektverantwortlichen Abbruch mit Entsorgung sowie ihm zugeordnete Mitarbeiter geschädigt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum