01.09.2020 | 10:56 Uhr

Wachstum in der Caravaning-Branche: KnausTabbert will an die Börse gehen

Der Wohnmobile-Hersteller „KnausTabbert“ will an die Börse gehen, das teilte das Unternehmen mit Hauptsitz Jandelsbrunn im Landkreis Freyung-Grafenau am Vormittag (01.09.) mit.

Grund sei das schnelle Wachstum und die weiter steigende Nachfrage in der Branche. Das Unternehmen habe zwischen 2014 und 2019 in Europa ein jährliches Wachstum von rund 23 Prozent bei den Neuzulassungen verzeichnet. Und auch die Corona-Krise spielt dem Wohnmobilehersteller wohl noch eher in die Karten, unterstützt vom Trend zu regionalem Tourismus. Die KnausTabbert AG will mit dem Börsengang eigen Angaben nach auch seine Aktionärsbasis erweitern, denn bislang halten zwei Unternehmer rund 97 Prozent der Anteile. Wann KnausTabbert genau an die Börse gehen will ist noch nicht bekannt. Die Erlöse aus dem Börsengeschäft will das Unternehmen in den Ausbau seiner Produktionsanlagen stecken.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum