03.06.2019 | 17:13 Uhr

Landshut: Schüler flippt aus und muss in Bezirkskrankenhaus

Ein betrunkener Schüler ist in Landshut am Wochenende so ausgeflippt, dass er ins Bezirkskrankenhaus musste.

Laut Polizei war er Freitagabend bereits auf einer Schülerfeier aufgefallen. Dort hatte er während einem Streit plötzlich „Heil Hitler“ gerufen. Als ihn dann die Polizei mit zur Dienststelle nahm, brannte bei offenbar endgültig eine Sicherung durch. Der 20-Jährige begann zu Spucken, gab wüste Beleidigungen von sich und versuchte auch noch eine Polizistin zu treten. In der Arrestzelle schlug er dann mehrfach mit dem Kopf gegen die Wand. So blieb als letztes Mittel nur noch eine Einweisung in ein Bezirkskrankenhaus.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum