13.06.2019 | 12:26 Uhr

Waldbrandgefahr: Die Luftbeobachter steigen wieder auf

Die Waldbrandgefahr ist aufgrund der anhaltenden Trockenheit hoch, deshalb schickt die Regierung von Niederbayern erneut ihre Luftbeobachter los.

Von morgen (14.06.) bis vorerst Sonntag sollen die Piloten die Wälder von oben beobachten. Die Flugzeuge starten jeweils am Nachmittag zur höchsten Gefährdungszeit von fünf Stützpunkten aus, nämlich von Landshut-Ellermühle, Straubing-Wallmühle, Eggenfelden, Vilshofen und Arnbruck. An die Bevölkerung appelliert die Bezirksregierung, in Waldgebieten äußerste Vorsicht walten zu lassen. Das heißt zum Bespiel: kein offenes Feuer im Wald oder in einer Entfernung von weniger als 100 Metern.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum