16.06.2021 | 05:53 Uhr

Waldbrandgefahr: Luftbeobachter fliegen wieder

Das schöne Hochsommerwetter lässt auch die Waldbrandgefahr in Niederbayern steigen.

Wie die Bezirksregierung mitteilte, sollen ab morgen (17.06.) wieder Luftbeobachter die Lage im Auge behalten. Von den Flughäfen in Arnbruck und Vilshofen aus steigen die Luftbeobachter auf und fliegen dann die sogenannte Bayerwaldroute ab. Die führt über Teile der Landkreise Regen, Freyung-Grafenau und auch Passau und soll helfen Waldbrände möglichst früh zu entdecken und einschreiten zu können. Und tatsächlich schätzt die Regierung von Niederbayern die Waldbrandgefahr inzwischen schon wieder als recht hoch ein. So ergeht auch der dringende Appell, in Waldgebieten nicht mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen. Die Regierung hat die Luftbeobachtungsflüge für Donnerstag und Freitag angeordnet. Danach soll je nach Wetterlage entschieden werden, diese gegebenenfalls weiter zu führen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum