12.12.2019 | 18:25 Uhr

Rechtsextreme WhatsApp-Gruppenchats - Kripo ermittelt gegen Landshuter Studenten

Nach offenbar rechtsextremen und antisemitischen Nachrichten in einer WhatsApp-Gruppe ermittelt die Kripo Landshut gegen Studenten der dortigen Hochschule.

Laut einer Stellungnahme der Hochschulleitung auf der Homepage, sind die schockierenden Nachrichten wohl über Wochen hinweg verschickt worden. Ein Student aus der Gruppe hat dann vor einigen Tagen die Hochschulleitung darüber informiert. Diese hat dann Anzeige bei der Polizei erstattet. Die Hochschule Landshut hat sich inzwischen von diesen menschenverachtenden und diskriminierenden Nachrichten distanziert und angekündigt dies in den nächsten Semestern vermehrt zum Thema zu machen. „Wir sehen es auch als unseren Bildungsauftrag an, uns an der Hochschule fortlaufend mit dem Thema gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit weiter auseinanderzusetzen“, heißt es dazu weiter.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum