11.02.2021 | 16:35 Uhr

Britische Corona-Mutation im Landshuter Klinikum nachgewiesen

Auch in Landshut ist nun zum ersten Mal eine Britische Corona-Variante nachgewiesen worden.

Wie das dortige Klinikum mitteilt, ist eine Frau mittleren Alters am Wochenende mit einer bereits bekannten Covid19-Infektion eingeliefert worden. Ein erneuter PCR-Test deutete dann auf eine Mutation hin. Die Frau war bereits seit ihrer Aufnahme in einem Einzelzimmer auf einer Corona-Normalstation isoliert, es gelten strenge Hygieneregeln. Klinik-Geschäftsführer Dr. Philipp Ostwald schreibt in einer Mitteilung aus der Landshuter Klinik, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis die Mutation in Landshut auftaucht.
Auch wenn die Zahl der Corona-Patienten insgesamt abnimmt, ist weiterhin größte Vorsicht geboten. Denn die Corona Mutationen sind nicht nur ansteckender, wie es bei der Britischen Variante der Fall ist. Bei den ebenfalls bereits in Deutschland nachgewiesenen südafrikanischen und brasilianischen Miutationen kann es sogar sein, dass die Wirkung der Impfstoffe geringer ist.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum