25.03.2020 | 07:05 Uhr

Landshut: Stadt schickt auch schon Corona-Verdachtsfälle in zweiwöchige Quarantäne

Die meisten Corona-Fälle gibt es niederbayernweit aktuell in Stadt und Landkreis Landshut. 180 Infizierte sind es neusten Informationen nach.

Die Stadt Landshut reagiert jetzt und hat auch für Verdachtsfälle eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, sollen damit Infektionsketten wirksam unterbrochen und das Gesundheitssystem in der Stadt vor einer möglichen Überlastung geschützt werden. Die neue Anordnung gilt übrigens auch für Einwohner, die sich die letzten 14 Tage in Risikogebieten aufgehalten haben oder direkten Kontakt zu einem Infizierten hatten. Auch wenn sie keine Symptome haben müssen sie in Quarantäne. Um die Einhaltung zu überprüfen will das Gesundheitsamt unter anderem stichprobenartige Kontrollen machen. Und eine weitere Anordnung; mit dem Corona-Virus kontaminierter Hausmüll muss ab sofort im Restmüll entsorgt werden. Das gilt auch für sonst wiederverwertbare Abfälle, wie etwa Joghurtbecher.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum