18.03.2020 | 17:31 Uhr

Bordell-Betreiber pfeift auf Allgemeinverfügung

Die Polizei in Niederbayern kontrolliert ab heute (18.03.) strenger, ob Betriebe sich an die Maßnahmen der Allgemeinverfügung der Staatsregierung halten.

Für die Landshuter Beamten gab es allerdings bereits gestern Abend einen Grund zur Beanstandung: in der Inspektion ging eine Mitteilung ein, dass ein Bordell im Stadtgebiet entgegen der Anordnung und Corona zum Trotz seine Pforten geöffnet hatte. Es waren dort auch, so schreibt es die Polizei, fünf Damen in „Arbeitskleidung“ vor Ort, die tatsächlich ihre Dienste anboten. Der Betreiber wurde von den Beamten unverzüglich aufgefordert, das Etablissement zu schließen, gegen ihn wird wegen einem Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum