16.09.2020 | 05:09 Uhr

Eltern schicken Kinder trotz positivem Corona-Test in die Grundschule - Quarantäne für Klassenkameraden und Lehrer

In Landshut hat ein Elternpaar ihre Kinder offenbar trotz positivem Corona-Test-Ergebnis in die Grundschule geschickt und sich generell um Quarantäne nicht besonders geschert.

Jetzt müssen ihre beiden gesamten Klassen in Isolation. Laut Stadt war die Familie nur wenige Tage vor Schulstart als Reiserückkehrer aus der Türkei am Münchner Flughafen auf Covid-19 getestet worden. Das Ergebnis warteten die Eltern aber nicht ab und schickten ihre Kinder zum ersten Schultag. Generell hätten sie als Rückkehrer aus einem Risikogebiet erst einmal in häusliche Quarantäne gemusst. Das interessierte sie aber offenbar nur wenig. Auch als dann tatsächlich ein positives Testergebnis ins Haus flatterte wurden die Kinder nur fünf Tage zu Hause gelassen. Gestern (15.09.) tauchten die Dritt- und Viertklässler dann wieder an der Schule auf. Die Folge: wegen des erhöhten Infektionsrisikos müssen jetzt nicht nur sie sondern auch ihre Mitschüler und Lehrer eine Woche in Isolation. Zudem kommen auf die Eltern wahrscheinlich Ermittlungen zu, immerhin haben sie gegen weiter geltende Einreise-Verordnung der Staatsregierung verstoßen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum