21.12.2021 | 18:45 Uhr

Nach Landshuter Starkregen: Ausspülung an der Isar muss aufgefüllt werden

Nach dem Starkregenereignis Ende Juni muss die Isar bei Landshut nun wohl aufgeschüttet werden.

Wie das Wasserwirtschaftsamt erklärte, hatte sich durch die Überflutungen ein sogenannter Kolk im Unterwasser des Marschallstegs gebildet. Das heißt, dass es dort eine größere Ausspülung, ähnlich eines Kraters, an der gewässersohle gegeben hat. Diese Ausspülung soll nun mit rund 1000 Kubikmetern Stein und Kies aufgefüllt werden. Am 17. Januar soll mit der Verfüllung begonnen werden, geplant ist eine Dauer von drei Wochen. Zur Vorbereitung wurde von der Flussmeisterstelle Landshut eine Baustraße angelegt, damit man mit den Baumaschinen überhaupt an die Große Isar herankommt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum