07.07.2021 | 17:30 Uhr

75-Jähriger Politologe wegen Spionage in Landshut festgenommen

Eine Geschichte wie im Spionage-Thriller hat ihren Höhepunkt wohl jetzt in Landshut gefunden.

Dort wurde ein 75-Jähriger Medienberichten zufolge am Montag festgenommen. Der Politologe und frühere Mitarbeiter der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung soll einen chinesischen Geheimdienst über Jahre mit Informationen versorgt haben – gleichzeitig war er wohl auch Informant für den Bundesnachrichtendienst, Medienberichten zufolge für insgesamt 50 Jahre. Die beruflichen Kontakte des Mannes sollen für den BND von großer Bedeutung gewesen sein. Dieser soll auch von den Anwerbeversuchen des Chinesischen Geheimdiensts gewusst, und den 75-jährigen zur Doppelagentschaft ermutigt haben. Seine Recherchen setzte er wohl auch nach der Pensionierung von seinem Landshuter Haus aus fort. Bereits 2019 war die Münchner Wohnung des Mannes durchsucht worden. Laut Bundesanwaltschaft wurde dann am 21. Juni ein Haftbefehl erlassen - am Montag kam dann die Festnahme in Landshut. Allerdings hat der OLG-Staatsschutzsenat den Haftbefehl vorläufig aufgehoben und den 75-Jährigen wieder auf freien Fuß gesetzt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum