30.05.2022 | 06:16 Uhr

Weltweit 2,8 Millionen Menschen leiden an MS

Zum heutigen (30.05.) Welt-MS-Tag klärt das Bezirksklinikum Mainkofen zur Diagnose Multiple Sklerose auf.

Gerade bei der Behandlung der Multiplen Sklerose habe sich in den vergangenen Jahren sehr viel getan, betont Oberärztin Anna Eser vom Neurologischen Zentrum des Bezirksklinikums Mainkofen. Mit zielgerichteter Diagnostik und Therapie könne das Leiden der Betroffenen stark gelindert werden, im besten Fall zeigen sich keine Zeichen von Krankheitsaktivitäten mehr. MS ist eine chronische neurologische Erkrankung des zentralen Nervensystems, bei der sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper wendet und je nach Lokalisation der Schädigung, ganz unterschiedliche Symptome hervorrufen kann.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum