19.03.2020 | 10:49 Uhr

Wahlmanipulationsvorwürfte gegen Gemeindeverwaltung von Mamming

Der Vorwurf der Wahlmanipulation sorgt in Mamming im Landkreis Dingolfing-Landau im Moment für viele Diskussionen.

Laut PNP hatten bereits während dem Wahlkampf diverse Gerüchte die Runde gemacht, die das jeweilige andere Patei-Lager versuchten in ein schlechtes Licht zu rücken. Inzwischen gibt es auch Vorwürfe gegen die Verwaltung der Gemeinde, nämlich angeblich Briefwahlunterlagen manipuliert zu haben. Auch das Landratsamt in Dingolfing weiß inzwischen von den Gerüchten, wer sie in die Welt gesetzt hat, ist aber unklar. Von einem „ungeheuerlichen Vorwurf“ und einer „bodenlosen Unterstellung“ spricht jetzt der amtierende Bürgermeister Georg Eberl. Und auch der zuständige Wahlleiter von Mamming weist die Vorwürfe zurück. Mit der Stichwahl kommende Woche (29.03.) kehrt dann hoffentlich wieder Ruhe in der Gemeinde ein. Dabei treten Irmgard Eberl von der CSU und Karl-Heinz Schöpf von der Wählergemeinschaft Mamming gegeneinander an.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum