12.08.2020 | 17:05 Uhr

Produktionsaufnahme in Mamminger Konservenfabrik - Chef verteidigt das Vorgehen

Nachdem das Regensburger Verwaltungsgericht heute im Eilverfahren entschieden hatte, dass in der von Corona betroffenen Konservenfabrik in Mamming wieder weitergearbeitet werden darf, hatte Dingolfing-Landaus Landrat Werner Bumeder seine Sorge geäußert.

Ein Prüfbericht des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zum Hygienekonzept des Betriebs lag nicht vor bei dieser Entscheidung noch nicht vor. Medienberichten zufolge hat Klaus Herpel, der Chef der Firma sich nun dazu geäußert. Auch wenn ihm natürlich der Schutz der Bevölkerung und seiner Mitarbeiter wichtig sei –wegen des kurzen Ernte-Zeitfensters müsse die Produktion wieder hochgefahren werden. Sonst hätte man Gemüse vernichten müssen. In wenigen Monaten werde in Mamming die Gesamtproduktion eines Jahres eingemacht, diese wird dann über das ganze Jahr verkauft. Derzeit arbeiten nur 150 statt der üblichen 450 Mitarbeiter in der Produktion. Sie alle fühlen sich laut Herpel gesund und zeigen keine Symptome.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum