22.03.2021 | 14:50 Uhr

Bayerischer Lehrerinnen- und Lehrerverband stellt mit Brandbrief Ultimatum an die Staatsregierung

Ohne Impfangebot für Lehrer soll es keinen Präsenzunterricht an bayerischen Schulen nach Ostern geben.

Das schreibt der Bayerische Lehrer und Lehrerinnenverband in einem Brandbrief an Ministerpräsident Markus Söder. "Wenn die Lehrerinnen und Lehrer am 1. Schultag nach den Osterferien wieder einen Fuß in die Schule setzen sollen, müssen im Vorfeld alle ein Impfangebot erhalten haben", heißt es in dem Schreiben. Auch auf die regelmäßigen Corona-Tests von Schülern geht der BLLV in dem Brief ein – diese müssen demnach zwingend durch Fachpersonal oder die Eltern durchgeführt werden, nicht durch die Pädagogen, hat uns auch der Vorstand des BLLV Niederbayern, Rainer Kirschner im Interview gesagt. Auch der Niederbayer Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender des Deutschen Realschullehrerverbands fordert endlich vernünftige Teststrategien bei denen die Gesundheit sowohl der Lehrkräfte als auch der Schüler maximal geschützt wird. Dazu gehöre es laut Böhm nicht, die Schüler in vollen Bussen bis zum Klassenzimmer zu karren, um sie dort zu testen und dann mit einem positiven Testergebnis wieder nach Hause zu schicken!“


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum