24.10.2012 | 12:27 Uhr

Angeblicher CSU Anruf beim ZDF: Pronold verlangt Aufklärung

Die SPD verlangt wegen der angeblichen versuchten Einflussnahme eines CSU-Sprechers auf das ZDF umfassende Aufklärung.

SPD-Landes-Chef Florian Pronold sagte heute, seine Partei wird auf lückenloser Aufklärung bestehen.

Die Süddeutsche Zeitung hatte berichtet, dass ein CSU-Sprecher einen ZDF Bericht über den Landesparteitag der SPD verhindern wollte. Der CSU-Sprecher bestreitet den Versuch der politischen Einflussnahme – das ZDF bestätigt dagegen einen Anruf.

Für die Opposition in Bayern ist der Fall schon jetzt ein gefundenes Fressen: Die CSU als vermeintliche Staatspartei habe wohl noch nicht begriffen, dass sie keinen Einfluss auf öffentlich-rechtliche Sender nehmen darf, so Pronold heute.

Grünen-Landeschef Janecek attestiert der CSU ein so wörtlich „erbärmliches Verständnis von Pressefreiheit“. Den Christsozialen geht laut dem Grünenpolitiker nicht um Werte, sondern nur um Macht.
Für Die Linke ist Druck auf die Medien in Bayern schließlich seit Franz-Josef Strauß ohnehin üblich, so würden die Aktivitäten von Bürgerinitiativen oft totgeschwiegen oder nur sehr selektiv darüber berichtet.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Thomas Wensauer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum