11.02.2021 | 16:40 Uhr

Nach Kabinettsbeschluss: Nächtliche Ausgangssperren könnten wegfallen

Die bayernweite nächtliche Ausgangssperre soll wegfallen – allerdings nicht überall.

Wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder heute (11.02.) nach der Kabinettssitzung bekannt gegeben hat, soll es lediglich in Corona-Hotspost mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 100 noch nächtliche Ausgangssperren geben - allerdings erst ab 22 Uhr. Geht man nach den heutigen Zahlen des RKI würde die Ausgangssperre wohl in den Landkreisen Straubing-Bogen, Deggendorf, Dingolfing-Landau, Landshut und Kelheim, sowie den Städten Landshut, Straubing und Passau wegfallen. Nur in den Landkreisen Freyung-Grafenau, Regen, Rottal-Inn und Passau liegt die 7-Tages-Inzidenz aktuell noch über 100.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum