29.04.2020 | 17:40 Uhr

Von Serbien bis in den Landkreis Passau: Drei Afghanen in LKW-Auflieger aufgefunden

Drei Flüchtlinge konnte die Bundespolizei Passau gestern Abend aus einem Lastwagen befreien.

Ein Serbischer Kraftfahrer hatte in einem Gewerbegebiet in Neuhaus am Inn im Landkreis Passau angehalten, und auf seinem Auflieger laute Klopfgeräusche gehört. Eine Streife der Bundespolizei beaufsichtigte daraufhin die Öffnung des Verplombten Auflegers. Auf der Ladefläche befanden sich drei afghanische Staatsbürger, einer 13 Jahre Alt und 2 28-Jährige. Sie hatten keine Ausweisdokumente dabei, und gaben an, in Serbien auf die Ladefläche gestiegen und schon mehrere Tage ungesichert dort unterwegs gewesen zu sein. Ihr Gesundheitszustand war zum Glück stabil. Der LKW-Fahrer beteuerte, von nichts gewusst zu haben, trotzdem bekam er eine Anzeige wegen des Einschleusens von Ausländern. Danach durfte er weiter fahren. Der 13-jährige Afghane wurde dem Jugendamt übergeben, die beiden Erwachsenen nach Österreich zurückgewiesen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum