09.04.2021 | 05:25 Uhr

Opfer lag verletzt am Straßenrand - Polizei schnappt Verdächtigen nach Raubüberfall in Parkstetten

Nach einem brutalen Raubüberfall in Parkstetten im Kreis Straubing-Bogen am Ostersonntag (04.04.) hat die Polizei wenige Tage später einen Tatverdächtigen geschnappt.

Laut Polizeipräsidium Niederbayern hatte ein Autofahrer zunächst einen verletzten Mann an einer Kreisstraße zwischen Parkstetten und Angdorf gefunden. Er gab an niedergeschlagen und ausgeraubt worden zu sein. Der 38-Jährige hatte so schwere Verletzungen im Gesicht, dass er per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Eine sofort eingeleitete Großfahndung nach dem mutmaßlichen Täter blieb zunächst erfolglos. Weitere Aussagen des Opfers führten die Ermittler am Ende aber zu einem 37-Jährigen im Gemeindebereich von Steinach. Die Polizei geht davon aus, dass das spätere Opfer ihn am Sonntag mit dem Auto nach Hause fahren wollte und es dabei zu dem brutalen Überfall kam. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. Die Kripo Straubing ermittelt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum