01.08.2020 | 10:27 Uhr

Polizei stoppt Zug in Passau - Grund vermutlich ein Gewaltverbrechen

Am Hauptbahnhof in Passau gab es heute Morgen (1.8.) einen Großeinsatz von Bundes-, Landes- und Kriminalpolizei.

Ursache war der Notruf des Zugpersonals, im Nachtzug Richtung Wien hätte ein Gewaltverbrechen stattgefunden. Wie uns ein Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern bestätigt, haben die Beamten den Zug in Passau angehalten und durchsucht. Dabei nahmen sie einen mutmaßlichen Täter fest, und auch das vermutliche Opfer, eine junge Frau, verließ den Zug. Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernehmen und will nach der Vernehmung weitere Details bekannt geben. Der Einsatz am Passauer Bahnhof dauerte rund 3 Stunden.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Simone Rieger

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum