02.09.2020 | 10:10 Uhr

Tourismus in Corona-Zeiten: IHK macht sich Sorgen um Golf- und Thermenland

Zum Ende der Sommerferien hat die Industrie- und Handelskammer Niederbayern eine gemischte Tourismus-Bilanz gezogen.

In der letzten Fachausschusssitzung zeigte sich, dass der Bayerische Wald mit der Corona-Krise noch am besten zurecht gekommen ist. Die Hotels seien gut bis sehr gut ausgelastet gewesen. Sorgen bereitet dem Fachausschuss aber die Situation im Golf- und Thermenland und auch in den Städten. Dort würden oft Geschäftsreisende und Gäste aus dem Ausland fehlen. Auch Stammkunden, meist aus der älteren Generation, würden sich derzeit zurückhaltend verhalten. Dabei sei ein Thermenbesuch dank ausgeklügelter Hygienekonzepte so sicher wie vor Corona. Zielgerichtete Werbekampagnen, auch abgestimmt auf jüngere Zielgruppen müssten jetzt das Credo sein, hieß es in der Sitzung in der IHK weiter.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum