17.12.2021 | 10:28 Uhr

Passauer Polizei will Allgemeinverfügung kontrollieren

In der Stadt Passau dürfen Veranstaltungen unter freiem Himmel nur noch „ortsfest“ stattfinden.

Das hat die Stadt in einer Allgemeinverfügung mitgeteilt. Grund dafür waren Corona-Spaziergänge in den letzten Wochen von Personen, die nicht mit den Corona-Maßnahmen einverstanden sind. Nun hat sich auch die Passauer Polizei dazu gemeldet. Die Beamten werden ordnungsgemäße Versammlungen dulden und begleiten, jedoch auch strikt dagegen vorgehen, wenn gegen die Allgemeinverfügung verstoßen wird oder Corona-Regeln, wie der Mindestabstand nicht eingehalten werden. In diesem Zusammenhang hat die Polizei auch nochmal auf die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte im privaten Raum hingewiesen. Hier dürfen sich maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Dominik Schille

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum